Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

 

1. Behandlungen und Termine

Termine für Behandlungen oder Therapien können telefonisch, per Email, auf postalischem Wege und auch in persönlicher Absprache vereinbart werden.
Die Rechtsverbindlichkeit besteht dabei nicht erst in einer schriftlichen Auftragsform oder Zusage, sondern entsteht bereits durch eine Vereinbarung per Email oder mündlich.

Als Tierhalter(In) geben Sie Ihr Tier eigenverantwortlich in die Behandlung/Therapie.
Bei gänzlich fehlender oder mangelhafter Mitwirkung bzw. Entgegenwirkung Ihrerseits im Verlauf einer Heilbehandlung/Therapie behalte ich mir vor, vom Behandlungsvertrag zurückzutreten. Bereits begonnene Behandlungen/Therapien können dabei nicht rückvergütet oder storniert werden.

Therapiestunden können nach gegenseitiger Absprache individuell verlängert werden, sofern im Anschluss an die Therapie genügend Zeit besteht.
Für die Rechnungslegung ist nicht die vereinbarte, sondern die tatsächlich geleistete Therapiezeit massgeblich. Die Abrechnung erfolgt in 30 Minuten Einheiten. Angefangene Einheiten werden voll berechnet.

2. Abrechnung

Die Abrechnung erfolgt immer direkt zwischen mir als Therapeutin und Ihnen als Tierhalter. Eine Abrechnung gegenüber Dritten, wie z.B. Versicherungen, ist nicht möglich.
Die Zahlung des Rechnungsbetrages erfolgt im Anschluss an die Behandlungen direkt in bar oder, sofern vereinbart, per Überweisung unter Einhaltung der Zahlungsfrist auf das angegebene Bankkonto. Massgeblich für die Einhaltung der Zahlungsfrist ist der Eingang der Zahlung auf dem Bankkonto. Im Falle eines Zahlungsverzuges behalte ich mir vor, Mahngebühren sowie Verzugszinsen in üblicher Höhe zu berechnen. Die Fälligkeit eines Rechnungsbetrages oder Teilbetrages kann nicht von einem Behandlungs-/Therapieerfolg abhängig gemacht werden.

3. Rücktritt von Behandlungen/Therapien:

Die Absage eines vereinbarten Termins ist bis 2 volle Werktage vor dem Termin jederzeit möglich. Bei späteren Absagen oder dem Fernbleiben zu meine vereinbarte Termin behalte ich mir vor, eine Zeitausfallgebühr (nach § 615 BGB) bis zur Höhe des vollen Behandlungspreises in Rechnung zu stellen.

4. Datenschutz

Aufzeichnungen über den Behandlungsverlauf sind Dritten nicht zugänglich und werden längstens 8 Jahre aufbewahrt. Eine Herausgabe von Unterlagen erfolgt nur in Ausnahmefällen und nach vorheriger Absprache. Die Löschung der Daten bedarf einer schriftlichen Mitteilung.

5. Gerichtsstand

Gerichtsstand ist Freising (Bayern).

6. Salvatorische Klausel

Sollte eine der vorstehenden Klauseln der AGB ungültig sein, so wird damit die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht beeinflusst. An die Stelle einer unwirksamen Bedingung tritt eine solche, welche den gesetzlichen Regelungen unter Berücksichtigung des Vertragszweckes am nächsten kommt.